Deutscher Alpenverein Sektion Frankenland

Aktuelles


Protokoll über die Hauptversammlung der Sektion Frankenland des DAV

Am Freitag, 22.02.2019, im Sektionslokal GH Spielvereinigung Nürnberg, Neumühlweg 160.

Beginn: 19:35 Uhr

Ende: 20:40 Uhr

Anwesend: 31 Mitglieder

Begrüßung
Der 1. Vorsitzende Robert Wesler begrüßte zur Eröffnung der Hauptversammlung alle anwesenden Mitglieder. Stimmberechtigt waren 31 Mitglieder, darunter Mitglieder der Bad Windsheimer Abordnung, sowie im speziellen deren Vorsitzender Friedrich Hausmann mit seiner Gattin.

Ehrung der Verstorbenen
Robert Wesler bat alle Mitglieder, zum Gedenken an die im vergangenen Jahr Verstorbenen, sich von den Plätzen zu erheben.

Organisatorisches
Danach wurde Katrin Stampka von den Mitgliedern auf Befragung einstimmig als Schriftführerin bestimmt. Weitergehend wurden im Zuge dessen zwei Mitglieder bestimmt, hier Gerhard Grünerwald und Reinhold Lohmüller, welche der Satzungsregel entsprechend, das Protokoll nach Fertigstellung mitunterzeichnen sollen. Beide waren hiermit einverstanden.
Auch wurde erklärt, dass heute eingehende Vorschläge nicht beschlussfähig sind.
Arbeit der Vorstandschaft
Im Anschluss berichtete der 1. Vorsitzende von den verschiedenen Aktivitäten der Vorstandschaft im vergangenen Jahr.
Es fanden vier Vorstandssitzungen statt, eine davon in Bad Windsheim.
Der 1. und 2. Vorsitzende besuchten im vergangenen Jahr verschiedene Veranstaltungen, wie den Nordbayerischen Sektionentag in Sulzbach-Rosenberg, ein regionales Treffen der Sektionen Mittelfrankens in Georgensgmünd, die DAV Hauptversammlung in Bielefeld, das Felspatentreffen in Lauf, sowie die Naturschutztagung in Dresden.

Auch diverse gesellschaftliche Veranstaltungen der Sektionen des letzten Jahres wurden erwähnt. Im speziellen gab es vier Lichtbildvorträge, das Stärzeln in Bad Windsheim, die Sonnwendfeier im Sektionslokal und die Edelweißfeier im Arvena Park Hotel.

Bericht Vorstand Bad Windsheim
Robert Wesler gab das Wort an den Vorstand der Ortsgruppe Bad Windsheim, Friedrich Hausmann weiter. Dieser begrüßte die Sektionsmitglieder.
Er gab an, dass am 22.01.2019 in Bad Windsheimer Vereinslokal Neuwahlen für den Vorstand der Ortsgruppe stattgefunden haben.
In ihren Ämtern wurde bestätigt: Friedrich Hausmann als 1. Vorstand, Anni Schmidt als Kassenwart, Elfriede Schmidt als Schriftführerin und Heinz Schmidt als Gerätewart. Neu dazu gewählt wurde Hans Jürgen Kölbl als 2.Vorstand.
Der bisherige Wanderwart Helmut Hofmann ist ausgeschieden und bis ein Ersatz gefunden ist, wird das Amt kommissarisch durch die Vorstandschaft weitergeführt.
Die Ortsgruppe hat derzeit 326 Mitglieder.
Es fanden im vergangenen Jahr acht Vorstandssitzungen statt, vier davon mit den Sektionsfreunden aus Nürnberg.
Es fanden 17 Halbtagswanderungen, eine Busfahrt in die Röhn, ein Wanderwochenende am Zabelstein, Stärzeln in Bad Windsheim sowie in Nürnberg statt.
Zudem besuchten auch Mitglieder die letzte Edelweissfeier.

Friedrich Hausmann wies auf die kommende Busfahrt am 13.07.2019 nach Aschaffenburg hin.

Bericht des Leiters der Familien-Gruppe Uwe Nickel
Es fanden letztes Jahr zwei Veranstaltungen statt.
Mitte Juni auf der Landsbergerhütte, die Gruppe war hier etwas kleiner.
Es nahmen drei Väter mit ihren Kindern teil.
Im Oktober fanden sich insgesamt 16 Teilnehmer zusammen in Eichstätt in einer Jugendherberge. Von dort aus wurden Ausflüge, z.B. eine Kanu- und Klettertour unternommen.

Im kommenden Jahr sind zwei Veranstaltungen geplant.
Zum einen das Wochenende vom 12.-14.06.2019. Hier ist ein Besuch der Musauer Alm in den Tannheimer Bergen geplant. Die Routen sind noch nicht final geplant.

Zum anderen findet vom 11.- 13.10.2019 ein Wochenende im Hirschbachtal bei Hersbruck statt. Hier sind Höhlenbesichtigungen und Klettern am Klettersteig geplant.

Uwe Nickel weist daraufhin, dass dieser Ausflug nähergelegen ist und hofft somit auf mehr Resonanz.
Der Zuspruch seitens unserer Sektion war bisher leider sehr gering, darum möchte Uwe Nickel auch aktiv auf Familien der Sektion zugehen.

Robert Wesler bedankte sich bei Uwe Nickel und auch er appellierte an die Mitglieder das Angebot mehr zu nutzen.
Vortrag Naturschutzreferent
Robert Wesler ging auf die Problematik ein, wenn Mensch und Natur aufeinandertreffen.
Im Detail ging es um Vergrößerungen von Skiliften in relativ kleinen Gebieten, sowie Erschließung durch Bergbahnen, welche unterirdisch laufen sollen zu einer neu geplanten Bergstation. Nun ist die Existenz von bestehenden Berghütten und Natur davon bedroht.
Er stellte diese Investitionen, welche als zukunftsträchtig gelten, sehr in Frage.

Im vergangenen Jahr besuchte er in Dresden die Naturschutztagung. Das Hauptthema hier war das unkontrollierte „Wildklettern, Wildparken und Wildcampen“ in den heimischen Wäldern.

Bericht Bücherwart
Klaus Schroll gab an, dass jeder letzte Freitag im Monat Sektionsabend im Sektionslokal ist. Es gibt hier neue Wirte, die Qualität hat sich deutlich verbessert und er hofft, dass nun wieder mehr Mitglieder kommen. Gerne kann auch die Uhrzeit eine Stunde nach vorne gelegt werden, sollte 19:30 Uhr einigen zu spät sein.
Bei den Lichtbildvorträgen kamen durchschnittlich 23 Personen. Zu der am höchsten frequentierten Veranstaltung kamen 27 Mitglieder, zu der am niedrigsten frequentierten Veranstaltung nahmen gerade einmal 17 Mitglieder teil.
Dieses Jahr gab es sogar eine Veranstaltung, bei der sich 37 Mitglieder eingefunden haben, er hofft, dass dies so bleibt.
Des Weiteren können Bücher und Karten jederzeit über ihn ausgeliehen werden.

Bericht der Seniorengruppe - Donnerstagswanderung
Es haben insgesamt 237 Personen teilgenommen, im Durchschnitt 20 Personen. Im Vorjahr waren es noch 24.
Als fleißigste Wanderer wurden genannt:
Mit zwölf Wanderungen Irene Luber und Klaus Schroll.

Der 1. Vorstand gab zu bedenken, dass auch er sich mehr Wanderführer und Teilnehmer wünscht. Neue Tourenführer können sich gerne beim Wanderwart mit Vorschlägen melden.

Bericht Wanderwart Werner Meier
Auch dieser wünscht sich mehr aktive Teilnahme seitens der Mitglieder. Er hofft, durch ein bunteres Programm mehr Abwechslung im neuen Jahr bieten zu können.
Es fanden mehrere Veranstaltungen statt:
Das Stärzeln in Bad Windsheim, die Familientouren von Uwe Nickel, ein Wochenende in den Chiemgauer Alpen von Rosi Wittmann, sowie eine Herbsttour von Rosi Wittmann und Gunda Wirth nach Weikersheim im Taubertal.
Die geplante Wanderung in die bayerischen Voralpen im August musste wegen mangelnder Beteiligung abgesagt werden.

Heimatwanderungen:
Es fanden 24 Heimatwanderungen bei 12 Wanderführern statt. Insgesamt kamen 451 Wanderer und 9 Gäste, was einen Durchschnitt von 19 Wanderer pro Wanderung ergibt. Auch hier war der fleißigste Wanderer Klaus Schroll mit 21 Wanderungen.
Werner Meier bedankte sich für die Teilnahme.

Kassenbericht
Nun verlas Schatzmeisterin Tanja Scharrer ihren Bericht, der keine Diskussion ergab.

Für die Kassenprüfer Mathias Dimmling und Ursula Schmettke gab Matthias Dimmling den Bericht ab.
Er lobte die neue Kassenführung durch Tanja Scharrer sehr und beantragte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, da alles in einem tadellosen Zustand sei. Diese wurde einstimmig durch die anwesenden Mitglieder entlastet.

Tanja Scharrer erwähnte, dass es uns möglich sein sollte, bis Ende 2019 schwarze Zahlen zu schreiben, wenn sich an der Kostenplanung für das kommende Jahr nichts Gravierendes ändert.

Der 1. Vorstand Robert Wesler bedankte sich beim Vorstand und allen Führern von Wanderungen und Touren für die geleistete Arbeit.

Verschiedenes:
Werner Meier beantragte aus Mangel an Wanderführern ab 2020 nur noch jeden dritten Sonntag im Monat Wanderungen durchzuführen, dies wurde durch die anwesenden Mitglieder abgelehnt.
Es wurde noch einmal eindringlich darauf hingewiesen, dass unsere Sektion über 700 Mitglieder beherbergt, jedoch nur einzelne aktiv mitarbeiten und somit diese auf 3-4 Wanderungen zum Führen kommen.
Es wurde vorgeschlagen, in der nächsten Ausgabe des Sektionsheftes explizit auf diese Problematik einzugehen und an alle heute nicht anwesenden Mitglieder zu appellieren.

Robert Wesler gab bekannt, dass die Mitgliedsbeiträge ab dem 01.01.2021 pro
A - Mitglied um 5€ steigen, für alle anderen Mitgliedsgruppen anteilig. Er begründete dies mit den steigenden Verbandsabgaben an den Hauptverein des DAV.
Dieser wird ein neues Mitgliederverwaltungsprogramm einführen und die Kosten hierfür werden umgelegt auf die Mitglieder. Dies ist zwingend notwendig, da das bisherige Programm veraltet und umständlich ist.
Die Beitragserhöhung muss entweder zu Lasten der Sektion oder der Mitglieder erfolgen.
Einige Mitglieder äußerten über die Erhöhung ihren Unmut.

Robert Wesler rief die Anwesenden zur Abstimmung auf und diese beschlossen die Erhöhung der Beiträge ab Januar 2021, jedoch mit einer Stimmenenthaltung.

Vorschau:
Robert Wesler gab noch einen kurzen Einblick auf das Kommende:
Am 04.05.2019 findet die Högenwanderung statt, sie startet wie immer vom Tiergarten aus.
Die diesjährige Sternwanderung geht zur Edelweißhütte, da die hohe Zant nicht mehr bewirtschaftet wird.
Die Sonnwendfeier wird voraussichtlich am 22.06.2019 stattfinden. Hier wird es im Ablauf eine Änderung geben. Durch die neuen Wirte wird es keinen Kuchenverkauf seitens der Mitglieder mehr geben, sondern kann dieser vor Ort bei der Vereinswirtin gekauft werden.

Robert Wesler bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Kommen und wünscht allen Berg heil!


Download